Blog-Archiv 2020, Expertise

ImmunSystem stärken

Fast alle fragen sich: Was kann man gegen Verbreitung des Coronavirus tun? Reichen die Maßnahmen der Bundesregierung aus? Für das WIENER BEZIRKSBLATT  interviewte Robert Sommer dazu die bekannte Wiener PräventivMedizinerin Dr. Lucia Ucsnik

Gleich eine provokante Frage: Wieso soll ich überhaupt zu Hause bleiben?

Ganz einfach: um ältere Menschen nicht anzustecken! Ab dem 60. Lebensjahr bildet sich die Thymusdrüse, die für die Immunität des Körpers zuständig ist, zurück. Das heißt: Diese Personen sind tatsächlich am meisten gefährdet.

Die politischen Maßnahmen sind also richtig? Aber genügen sie, um das Virus früher oder später in den Griff zu bekommen?

Erstens: Ja, wir müssen das Coronavirus absolut Ernst nehmen! Und zweitens: Nein! Daheim bleiben reicht bei weitem nicht aus!

Was sollen wir also tun? Wenn wir irgendwann nach Ostern unsere sozialen Kontakte wieder vermehren, stecken wir uns doch wieder an, oder?

Genau! Daher müssen wir alles tun, um jetzt unsere Immunität zu steigern. Das ist die einzige Chance, damit wir das von Ihnen befürchtete Szenario nicht eintritt. Ich gönne jedem Wiener sein Schnitzel, aber viel mehr Gemüse und Obst sind unbedingt notwendig. Dazu Vitamin C und regelmäßige Spaziergänge im Freien, am besten natürlich joggen. Viele von us müssen ihr Leben umstellen.

Der größte ImmunitätsKiller ist ja der Stress – der wird bei den wirtschaftlichen Sorgen für jeden Einzelnen nicht kleiner.

Viele Menschen arbeiten jetzt zwar etwas weniger als sonst, dafür steigen auch die Zukunftsängste. Ich rate daher zu Yoga oder Meditationen. Jeder kleine Schritt zur Erhöhung der Immunität ist hilfreich.

Bieten Sie da in Ihrer Ordination am Rennweg auch etwas an?

Natürlich sind wir auch und vor allem jetzt für die Patienten da! Es gibt verschiedene BehandlungsPakete, InfusionsTherapien bei akuten Indikationen wie Erschöpfungszuständen und genetische DNA-Tests, und auch PowerBags, die wir nach den individuellen Bedürfnissen zusammenstellen und ins Haus liefern. Alles für die Immunität – das muss unser aller Motto sein!

Related products

Close

Ärztliche ZweitMeinung_non akut – Zentrum für PräventivMedizin (StandOrte Wien und NiederÖsterreich)

210,00
beinhaltet das Durcharbeiten von übermittelten oder überreichten medizinischen Befunden zur Entwicklung einer ärztlichen ZweitMeinung pro 30 Minuten wird der MindestTarif von 210,- EUR berechnet

Stand 11.06.2021

Close

Ärztliches Dokument _ akut

380,00
Ein Rezept oder eine Überweisung auszustellen bedeutet, ein ärztliches Dokument auszustellen. Dieses Produkt beinhaltet das Ausstellen von außerhalb von BehandlungsTerminen benötigen Rezepten oder Überweisungen, die binnen 7 Tage ausgestellt, kopiert und eingescannt per eMail als auch eingeschrieben postalisch an Sie versendet werden nach Anweisung des Betrags. Pro 30 Minuten wird der Akut-Tarif von 380,- EUR berechnet.

Stand 11.06.2021

Close

Ärztliche ZweitMeinung_akut – Zentrum für PräventivMedizin (StandOrte Wien und NiederÖsterreich)

420,00
beinhaltet das Durcharbeiten von übermittelten oder überreichten medizinischen Befunden zur Entwicklung einer ärztlichen ZweitMeinung, die binnen 7 Tage im Rahmen eines zusätzlich akut vereinbarten Termins mitgeteilt wird pro 30 Minuten wird der MindestTarif von 420,- EUR berechnet

Stand 11.06.2021

Close

Bring-me-Home_non akut – Zentrum für PräventivMedizin – OrdinationsZentrum Döbling

210,00
Zustellung von PowerBags nach Hause durch Dr.in Lucia Ucsnik, MAS, FECMS persönlich non-akut-Tarif pro 30 Minuten WegZeit 190,- EUR auf Basis des errechneten Zeitbedarfs gemäß Michelin-Routenplaner inkludiert 10 Min. Übergabe-Gespräch und Möglichkeit zur Nachfrage, Zustellservice und km-Geld Die Zustellung erfolgt nach Eingang des GeldBetrags am Konto binnen 72 Stunden.